Mo, 11. Dezember 2017

Neue Gerüchte

19.12.2012 11:44

Nokia soll eigenes Windows-RT-Tablet im Februar zeigen

Nokia arbeitet gemeinsam mit Microsoft, Qualcomm und Compal Electronics an einem Windows-RT-Tablet und wird es voraussichtlich auf dem Mobile World Congress im Februar vorstellen. Das berichtet die für ihre guten Kontakte zu Auftragsfertigern und Zulieferern bekannte taiwanesische Branchenzeitung "Digitimes" unter Berufung auf informierte Kreise.

Die Entwicklung des Nokia-Tablets war wegen der Konkurrenz, die man vonseiten Microsofts hauseigenen Tablet-Computers Surface befürchtete, vor einiger Zeit auf Eis gelegt worden, berichtet "Digitimes". Nun sollen die Arbeiten an dem Gerät der Branchenzeitung zufolge wieder angelaufen sein. Laut Berichten des Technik-Blogs "The Verge" werde das Tablet mit einem Dual-Core-Prozessor des ARM-Chipspezialisten Qualcomm ausgerüstet. Zu Beginn sollen 200.000 Stück produziert werden.

Noch ist die Suppe um das kommende Nokia-Tablet dünn. Dem Blog zufolge sei eine Enthüllung des mit Spannung erwarteten Gerätes auf dem Mobile World Congress im Februar durchaus denkbar. Dafür spricht, dass Nokia auf der im Jänner stattfindenden Consumer Electronics Show keine allzu große Präsenz zeigen wird und sich vermutlich eher auf die Mobilfunkmesse konzentrieren will.

Nokia-Chefdesigner arbeitet intensiv an Tablet
Nokias Chefdesigner Marko Ahtisaari hatte bereits vor einigen Monaten zugegeben, viel Zeit in das Design des geplanten Nokia-Tablets zu investieren. Weil man bei Nokia befürchtete, die Konkurrenz zu Microsofts hauseigenem Surface-Tablet würde einem Nokia-Gerät nicht gut bekommen (siehe Infobox), wurde die Entwicklung zwischenzeitlich aber auf Eis gelegt.

Windows-RT-Tablets wie Microsofts Surface verkaufen sich derzeit eher schleppend (siehe Infobox). Da könnte ein – wenn man sich am Design der aktuellen Lumia-Smartphones der Finnen orientiert – farbenfrohes Windows-RT-Tablet von Nokia auch für Microsoft gerade recht kommen, um die Verbreitung der RT-Geräte am Markt zu beschleunigen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden