Do, 23. November 2017

Ärger nach Urteil

12.11.2012 11:26

Richter sauer: Apple muss Samsung alle Kosten ersetzen

Im Juli verlor Apple in Großbritannien einen Prozess gegen Samsung um angeblichen iPad-Designklau und wurde dazu verurteilt, eine Richtigstellung zu veröffentlichen. Die erste Version war allerdings so unverschämt formuliert, dass drei britische Richter Apple mit harschen Worten zu einer Neufassung verdonnerten. Nun haben sie außerdem verfügt, dass Apple als Entschädigung sämtliche Gerichts- und Anwaltskosten für Samsung übernehmen muss.

In Großbritannien ist es zwar üblich, dass der Verlierer eines Prozesses die Gerichtskosten der Gegenseite übernimmt - dass ein Konzern aber dazu verurteilt wird, sämtliche Ausgaben der Konkurrenz bis auf den letzten Cent zu begleichen, erhöhe das Ausmaß der vom Gericht an Apple erteilten Rüge noch weiter, berichtet "The Verge".

Apple hatte vor dem Berufungsgericht erfolglos versucht, das Urteil vom Juli zu bekämpfen. Die Richter zeigten sich stattdessen stinksauer über die "Richtigstellung" Apples, die auf der britischen Website des Konzerns veröffentlicht worden war (siehe Infobox). Darin hatte Apple zum Beispiel den Richter mit den Worten zitiert, Galaxy-Tablets seien "nicht so cool" wie iPads. Dass er daraus geschlossen hatte, das Galaxy Tab sei keine Kopie des iPad und nicht zu verwechseln, hatte Apple hingegen verschwiegen. Zudem hatte Apple auf Verfahren in Deutschland und den USA verwiesen, wo Samsung wegen angeblichen Design-Klaus verurteilt worden war.

Die Berufungsrichter verfügten daraufhin, dass Apple binnen zwei Tagen eine neue Version der Richtigstellung online veröffentlichen müsse. Das geschah auch, allerdings versuchte Apple, diese mittels Javascript auf seiner Website ganz unten zu verstecken. Auch dieses neuerliche Manöver dürfte zur nunmehrigen Verurteilung, sämtliche Kosten für Samsung zu übernehmen, beigetragen haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden