Mo, 11. Dezember 2017

An Pranger gestellt

03.04.2012 10:51

US-Filmindustrie nimmt weitere File-Hoster ins Visier

Nach der erfolgreichen Schließung von MegaUpload hat der Verband der US-Filmindustrie, die Motion Picture Association of America, laut einem Bericht des US-Branchendienstes "CNet" nun angekündigt, gegen fünf weitere Datentausch-Dienste juristisch vorgehen zu wollen: Putlocker, Wupload, Depositfiles, FileServe und MediaFire.

"Wir setzen unsere juristischen Bemühungen fort", sagte Alfred Perry, Vizepräsident für weltweiten Schutz von Inhalten bei Paramount Pictures, demnach im Rahmen einer Podiumsdiskussion zum Thema Urheberrecht. Die fünf gegenüber "CNet" genannten File-Hoster sollen laut Perry zusammen jährlich 41 Milliarden Seiten-Zugriffe verzeichnet haben. Dies entspräche fünf Aufrufen für jede auf diesem Planeten lebende Person.

Tom Langridge, Mitgründer des von Perry an den Pranger gestellten Dienstes MediaFire, weist den Vorwurf der Urheberrechtsverletzung entschieden zurück. In einem offenen Brief an "CNet" schreibt er, dass sein Dienst weder "verbrecherisch" sei, noch von einer "kriminellen Gang" geführt werde. Man verletze auch keine Urheberrechte und habe nach der Schließung von MegaUpload auch nicht versucht, deren "skrupellose" Nutzer für sich zu gewinnen.

Ob bald weitere File-Hoster vom Netz genommen werden, bleibt abzuwarten. Dass sich viele der Dienste zumindest in einer rechtlichen Grauzone bewegen, zeigt jedoch alleine der Umstand, dass viele von ihnen nach der Sperre von MegaUpload ihre Sharing-Funktionen einschränkten oder gar komplett einstellten, sodass Nutzer nur noch ihre persönlich hochgeladenen Daten abrufen können.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden