Fr, 24. November 2017

Handy-Fans

20.03.2012 11:00

Fast eine Milliarde Mobilfunk-Anschlüsse in China

Die Zahl der Mobilfunkanschlüsse wird in China wohl bald die Marke von einer Milliarde knacken. Im Februar gab es 999,7 Millionen Mobilfunkzugänge in der Volksrepublik, wie aus den am Dienstag veröffentlichten Daten der drei Telekommunikationsanbieter in China hervorgeht.

Rein rechnerisch verfügt damit ein großer Teil der chinesischen Bevölkerung von etwa 1,3 Milliarden Menschen über einen Mobilfunkvertrag. In China gibt es damit etwa ein Sechstel aller Mobilfunkanschlüsse weltweit - Ende Februar ergab eine Erhebung durch Ericsson, dass weltweit etwa sechs Milliarden Mobilfunkzugänge existieren.

Der größte Konzern China Mobile kommt allein auf 661,4 Millionen Kunden - darunter etwa 56 Millionen, die auf den schnellen Mobilfunkstandard 3G zurückgreifen. Die Nummer zwei, China Unicom, zählte knapp 206 Millionen Kunden und China Telecom hat bereits 132 Millionen Verträge abgeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden