Fr, 24. November 2017

Unverwechselbar

18.01.2012 10:21

Forscher in Japan entwickeln Hintern-Erkennung

Die Biometrie-Technik macht Fortschritte: Zu Iris-Merkmalen, digitalem Fingerabdruck oder individuellen Gesichtszügen kommt jetzt als unverwechselbares körperliches Kennzeichen der Hintern hinzu. Japanische Wissenschaftler haben nach eigenen Angaben ein Sensorteil entwickelt, das Hinterteile exakt identifizieren kann.

Forschungsleiter Shigeomi Koshimizu zufolge verfügt die neue Entwicklung über 360 Sensoren, die Daten von 39 Charakteristika zur Po-Erkennung festhalten, "beispielsweise Druckmuster und die Maße des Gesäßes." In einem ersten Test mit sechs unterschiedlichen Hintern bzw. Versuchspersonen habe das System diese mit einer Genauigkeit von 98 Prozent identifizieren können, fügte der Dozent am Tokioter Institut für Industrietechnologie hinzu.

Bis zur angestrebten Marktreife in zwei bis drei Jahren gebe es allerdings noch einige - entscheidende - Hürden zu überwinden. Unter anderem reagierten die Sensoren verschieden auf unterschiedliche Stoffe: "Die Signale einer Jeans interpretieren sie anders als die einer normale Hose."

Zum Einsatz kommen soll die Gesäßerkennungs-Technologie in Autos. Dort könnten derartige Sensoren demnach Diebe sofort entlarven und dafür sorgen, dass der Motor sich nicht starten lässt und blockiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden