So, 19. November 2017

Gegenpol zu iTunes

24.11.2011 16:15

Porno statt „Angry Birds“ im 1. App Store für Volljährige

Die Liebe findet immer einen Weg – auch aufs Smartphone. Möglich macht's "MiKandi", der laut eigenen Angaben weltweit erste App Store für Erwachsene, der diese dem Motto nach ("The App Store treats you like an adult") auch als solche behandelt. Mit ihrem Angebot wollen die Betreiber ganz bewusst einen Gegenpol zu Apples iTunes oder etwa Googles Android Market und deren teils restriktiver App-Veröffentlichungspolitik bilden.

Sex sells, aber nicht unbedingt in den App Stores der diversen Plattformen. Mit dem Verkauf von schlüpfrigen Inhalten über die offiziellen Vertriebskanäle tun sich die Anbieter nackter Tatsachen nämlich nach wie vor schwer. Insbesondere Apple ist seit Jahren für sein mitunter rigoroses Vorgehen gegen Apps bekannt, die nicht mit den Veröffentlichungsrichtlinien seines iTunes-Stores konform gehen. Was nicht passt, wird blockiert oder wieder aus dem Angebot entfernt, darunter auch viele freizügige Ab-18-Apps.

"MiKandi" möchte diesen, ihren Entwicklern und freilich auch allen Erwachsenen daher nun eine neue Heimat bieten. Kreative, deren Apps bislang zensiert oder schlimmstenfalls gar blockiert wurden, sind bei "MiKandi" herzlich willkommen. Schwere Restriktionen oder gar Zensur bräuchten sie nicht zu befürchten, heißt es auf der Website.

Erlaubt ist alles, solange es legal ist. Und so finden sich im schnell wachsenden Angebot des Adult App Stores vor allem Apps für den Konsum schmuddeliger Bildchen und Filme, aber auch Ratgeber ("Dr SexyTime Advanced Sex Guide"), Erotikspielchen ("Texas Hold'em - Strip Poker") und – eventuell nützliche – Tools wie "Dildroid" - eine App, mit deren Hilfe sich das Smartphone kurzerhand zum Vibrator umfunktionieren lässt.

Um sich eine oder mehrere Apps zu Gemüte führen zu können, bedarf es einer Registrierung zur Verifizierung des Alters. Im Anschluss daran sollen Erwachsene dann aber auch genau die Inhalte auf ihrem Gerät zu sehen bekommen, die sie zu sehen wünschen. Bislang beschränkt sich das Angebot allerdings noch auf Anwendungen für Googles Android, weitere Plattformen sollen der Website zufolge jedoch bald folgen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden