So, 27. Mai 2018

Selten, edel, teuer

13.04.2005 15:19

Mercedes IWC: Selten, edel, teuer

Ein Mercedes ist ja an und für sich schon nicht gerade im Sonderangebot zu haben, und edel sind vor allem die Top-Modelle auch schon. Doch jetzt kommt ein Überdrüber-Benz: der neue CLS 55 AMG „IWC Ingenieur“. Ein limitiertes Modell von Mercedes-AMG in Kooperation mit der Schweizer Uhrenmanufaktur IWC Schaffhausen, abgezählte 55 Exemplare mit besonders exklusiver Ausstattung.

Das Image von Mercedes in Sachen Zuverlässigkeit war schon mal besser, da macht sich natürlich die Verbindung mit dem Image einer Schweizer Uhr besonders gut. Motto: Läuft wie ein Uhrwerk. 

Das einzigartige, viertürige Coupé mit kraftvollem AMG 5,5 Liter V8-Kompressormotor wird nur 55-mal produziert und besticht durch die Kombination der Ausstattungsdetails. Das Design des neu gestalteten AMG Kombi-Instruments orientiert sich an der Neuauflage der IWC-Uhrenfamilie „Ingenieur“, die bei der Genfer Uhrenmesse im April 2005 ihre Weltpremiere feiert. Die Individualisierung der 55 Exemplare des CLS 55 AMG „IWC Ingenieur“ erfolgt in der AMG Manufaktur in Affalterbach; die ersten Kunden bekommen ihre Fahrzeuge im Herbst 2005 ausgeliefert. 

Titan-Farben
Der Uhren-Benz präsentiert sich in einem exklusiver Metallic-Farbton in dunklem Titaniumgrau. Sämtliche Exterieur-Zierelemente wie Kühlergrill-Lamellen, Zierringe der Nebelscheinwerfer, Fenstereinfassungen der Seitenscheiben, Türgriffeinsätze und Abschlussleiste am Heck erscheinen passend zur Lackierung in mattem Titan und stellen die optische Verbindung zu dem hochwertigen Titangehäuse der neuen IWC „Ingenieur AMG“ her.

Gegenüber dem serienmäßigen CLS 55 AMG verfügt das Sondermodell über Zierteile in hochwertigem Klavierlack. Die aufwändige Lackierung, bei der mehrere Schichten Schwarz und Klarlack aufgebracht werden, vermittelt einen besonders tiefen und satten Glanz. Der Schriftzug „IWC Ingenieur“ als Intarsie auf dem Deckel des Ablagefachs in der Mittelkonsole unterstreicht die Exklusivität zusätzlich. 

Edel - von Kopf bis Rad
Ein weiteres Highlight bietet die seitliche Perspektive: Die 19 Zoll großen AMG Leichtmetallräder im Fünf-Speichen-Design zeigen sich ebenfalls in matter Titanoptik und harmonieren ideal mit der Fahrzeug-Lackierung. In Kombination mit Reifen der Dimension 255/35 R 19 (vorn) sowie 285/30 R 19 (hinten) sorgen die AMG Räder nicht nur für eine begehrenswerte Optik, sondern garantieren auch ein nochmals optimiertes Handling. 

Darüber hinaus unterstreicht das AMG-Styling die anspruchsvolle Coupé-Ästhetik des CLS 55 AMG „IWC Ingenieur“; dazu zählen die dynamische Frontschürze mit großen Lufteinlässen und runden Nebelscheinwerfern, Seitenschwellerverkleidungen sowie die bullige Heckschürze in Diffusor-Optik. Zwei ovale Doppelendrohre der AMG Sportabgasanlage liefern einen stimmigen Abschluss. Die harmonisch integrierte AMG Abrisskante am Kofferraumdeckel reduziert den Auftrieb an der Hinterachse um rund 30 Prozent und sorgt so für eine weitere Optimierung der Fahrstabilität bei hohen Geschwindigkeiten. 

Interieur im Uhren-Look
Auch im Innenraum setzt sich die exklusive Linie fort: Prägnantes Merkmal im neuen CLS 55 AMG „IWC Ingenieur“ ist das völlig neu gestaltete AMG Kombi-Instrument. Mit rhodinierten und silbernen Zeigern mit weißer Beleuchtung sowie schwarzen Zifferblättern mit neuer Typographie orientiert sich die Optik von Analoguhr, Tachometer und Drehzahlmesser eng an der neu aufgelegten IWC „Ingenieur AMG“ Armbanduhr. Der Farbton Titan des Uhrengehäuses wiederholt sich in der Umrandung und den Zierringen des AMG Kombi-Instruments.  

Die elektrisch einstellbaren AMG Sportsitze mit Multikonturfunktion, Memory-Funktion und Sitzheizung präsentieren sich in AMG-spezifischer Perforation, Querpfeifenoptik und Doppelnaht. Sie sind mit feinstem Nappaleder „Exklusiv“ in Titanoptik bezogen. Die Sitzlehnen zieren AMG Plaketten in Titan matt. 

Am Rande bemerkt: Leistung gibt's genug. 476 PS aus 5,5 Litern. Beim Sprint von 0 auf Tempo 100 vergehen nur 4,7 Sekunden, bei 250 km/h bleibt der Zeiger - abgeregelt - stehen.

Der Preis steht noch in den Sternen. Schon der blanke AMG ohne IWC kostet über 100.000 Euro...

Passend zur Vorstellung des CLS 55 AMG „IWC Ingenieur“ erscheint die neue IWC „Ingenieur AMG“: Die sportliche und robuste Uhr ist in fünf Ausführungen erhältlich. Alle Uhren haben eine rote Minuterie sowie ein Titangehäuse mit eingraviertem AMG Wappen auf dem Gehäuseboden. Zum Auto gibt’s die Uhr dazu.

Das könnte Sie auch interessieren

Für den Newsletter anmelden