So, 20. Mai 2018

Ministerium gehackt

09.08.2011 10:39

Anonymous legt sich mit syrischem Regime an

Aus Protest gegen die blutige Niederschlagung der Demokratiebewegung in Syrien hat die Hackergruppe Anonymous nach eigenen Angaben die Internetseite des syrischen Verteidigungsministeriums geknackt. Die Website www.mod.gov.sy war am Montag nicht erreichbar, nachdem Anonymous am Sonntag über den Kurznachrichtendienst Twitter einen Hackerangriff auf das Ministerium angekündigt hatte.

Die Internetpiraten veröffentlichten auch ein Foto der gekaperten Seite, auf der sie kurzzeitig Bilder von blutenden Demonstranten und eine Nachricht an das syrische Volk platzieren konnten. In der Botschaft erklärten die Hacker, die Welt unterstütze die syrische Opposition gegen das "brutale Regime" von Präsident Bashar al-Assad. "Zeit und Geschichte" seien auf der Seite des syrischen Volkes.

"Alle Tyrannen werden fallen und dank eures Mutes wird Bashar al-Assad der nächste sein", hieß es in der Botschaft, die sich auch an das Militär richtete. Die Armee müsse "das syrische Volk beschützen", forderte die Hackergruppe. Wer den Befehl gebe, "Frauen, Kinder und Alte" zu töten, müsse wegen Hochverrats angeklagt werden.

Anonymous war mit Online-Angriffen auf Gegner der Enthüllungsplattform Wikileaks bekannt geworden. Die Hacker hatten Angriffe gegen das Kreditkartenunternehmen Visa und den Internet-Bezahldienstleister PayPal gestartet, die nach der Veröffentlichung von geheimen US-Diplomatendepeschen Zahlungen an Wikileaks eingestellt hatten. Im Juli behaupteten die Hacker, auch Internetseiten der NATO geknackt und dabei große Mengen vertrauliche Daten entwendet zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Sieg gegen die Schweiz
Schweden erobert WM-Titel im Penaltyschießen
Eishockey
Serie A
Inter holt letztes Champions-League-Ticket
Fußball International
Primera Division
Barcelona besiegt Sociedad bei Iniesta-Abschied
Fußball International
Nachwuchs-Fußball
Niederlande holt U17-EM-Titel im Elfmeterschießen
Fußball International
Innenverteidiger
Maresic verlängert bis 2020 bei Sturm Graz
Fußball National
Kleine große Wunder
30.000 Imker betreuen 450.000 Bienenstöcke
Österreich
Spieler der Saison
Valon Berisha versteht Zulj-Wahl nicht
Fußball National
Achter Masters-Triumph
Nadal nach Sieg in Rom wieder Nummer eins
Tennis
Große Meisterparty
Teller für Salzburg! Rose feiert mit Liegestützen
Fußball National

Für den Newsletter anmelden