So, 22. Oktober 2017

Kein WLAN, kein GPS

02.05.2011 12:15

Kann fast nichts: „Anti-Smartphone“ kostet 42.000 Euro

Keine Kamera, kein WLAN, kein GPS und auch sonst kein Schnickschnack, den man von modernen Smartphones gewohnt ist: Das "ÆSIR" des gleichnamigen dänischen Herstellers beschränkt sich nahezu ausschließlich auf die fast schon in Vergessenheit geratene Funktion des Telefonierens. So viel Schlichtheit hat allerdings auch ihren Preis.

"In einer Zeit, in der die Industrie zu denken scheint, dass Handys nicht mehr für Gespräche benötigt werden, wollte ich mich auf die Stimme, die Klarheit und die Einfachheit konzentrieren", schreibt Designer Yves Béhar. Während andere Hersteller davon besessen seien, immer noch mehr Funktionen in ihre Geräte zu verpacken und dadurch die Vorjahresmodelle alt aussehen zu lassen, stünden beim ÆSIR die Kriterien "Besser" und "Langlebig" im Vordergrund.

Das GSM-Handy mit dem zwei Zoll großen TFT-Display bietet denn auch nicht viel mehr als ein paar Telefonfunktionen (Kurzwahl, Konferenzanrufe) und SMS, Bluetooth sowie einige wenige Extras, die das Leben erleichtern sollen, darunter ein Kalender, ein Taschenrechner, eine To-do-Liste, eine Weltuhr und ein Wecker. Die Sprachdauer gibt der Kopenhagener Hersteller mit etwas mehr als fünf Stunden an, die Standby-Zeit soll 220 Stunden betragen.

Viel wichtiger als das Innenleben ist bei dem – laut Eigendefinition - "Anti-Smartphone" aber ohnehin das Äußere. Je nach Modell kommen rostfreier Edelstahl oder Gold sowie Keramik und Saphirglas zum Einsatz. Gefertigt wird alles in Handarbeit, was sich schlussendlich auch im Preis niederschlägt: die Spar-Variante aus Stahl schlägt mit 7.250 Euro zu Buche, die goldene Luxus-Version mit 42.000 Euro. Über die Website werden erste Vorbestellungen entgegen genommen, erhältlich sein sollen die Schmuckstücke dann im Herbst bzw. Winter dieses Jahres.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).