Mi, 21. Februar 2018

Gerichtsschlappe

07.04.2011 11:12

Rückschlag für Googles Street View in der Schweiz

Schwerer Rückschlag für Googles Street View in der Schweiz: Nach einem Urteil des dortigen Bundesverwaltungsgerichts muss der Internetkonzern künftig sicherstellen, dass "sämtliche Gesichter und Kontrollschilder unkenntlich gemacht werden", bevor die Aufnahmen im Internet veröffentlicht werden.

Falls die automatische Erkennungssoftware dazu nicht ausreiche, müsse Google seine Straßenansichten nötigenfalls auch manuell unkenntlich machen, so das Gericht in seinem Urteil, dem eine Klage des Schweizer Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten Hanspeter Thür vorausgegangen war.

Das Gericht verurteilte Google außerdem dazu, bei Aufnahmen von sozialen Einrichtungen wie Schulen oder Behörden eine vollständige Anonymität zu garantieren. Zudem dürfe nichts gezeigt werden, was auch Betrachter auf offener Straße nicht sehen können. Ohne ausdrückliche Zustimmung des Besitzers dürfen demnach beispielsweise keine Innenaufnahmen von Gartenanlagen gemacht werden.

Der Forderung von Datenschützer Hanspeter Thür, Aufnahmen von Privatstraßen prinzipiell nur nach Zustimmung der Besitzer zu veröffentlichen, kam das Gericht hingegen nicht nach. Der Suchmaschinenanbieter müsse aber dafür sorgen, dass solche Aufnahmen keine Privatbereiche zeigen, berichtet die Nachrichtenagentur Global Press. Darüber hinaus müsse der Konzern vor neuen Aufnahmefahrten oder der Veröffentlichung neuer Bilder die örtliche Presse informieren.

Google selbst zeigte sich in einer ersten Stellungnahme enttäuscht über das – noch nicht rechtskräftige – Urteil. Der Internetkonzern ließ offen, ob er beim Schweizer Bundesverwaltungsgericht Berufung einlegen wird.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden