Di, 17. Oktober 2017

Zufriedene Kunden

03.01.2011 12:04

Handybesitzer in der Schweiz zahlen freiwillig drauf

Die Schweizer Handybesitzer sind laut einer Umfrage von Comparis derart zufrieden mit ihren Mobilfunkanbietern, dass sie unnötig hohe Kosten in Kauf nehmen. Jährlich würden deshalb 1,7 Milliarden Franken (1,36 Milliarden Euro) zu viel fürs Telefonieren mit dem Handy ausgegeben, hat der Internetvergleichsdienst errechnet.

Selbst wenn die günstigeren Prepaid-Angebote außer Acht gelassen und nur die Abo-Angebote betrachtet würden, bestünde noch ein Sparpotenzial von 1,5 Milliarden Franken.

Allerdings hindert nicht nur die Zufriedenheit mit den Anbietern die Konsumenten daran, ein weniger kostspieliges Angebot zu wählen. Comparis-Telekomexperte Ralf Beyeler bezeichnete die Suche nach dem für die persönliche Nutzung günstigsten Angebot als "Suche nach der Nadel im Heuhaufen". Für den größten Teil der Handybenutzer in der Schweiz wäre ein Prepaid-Produkt gemäß der Comparis-Umfrage am günstigsten. Trotz hoher Preise hat die Schweizer Bevölkerung den Mobilfunkanbietern gute Noten gegeben: Keiner erhielt eine ungenügende Bewertung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden