So, 17. Dezember 2017

Heiße Runde

10.08.2010 12:57

Das BMW 1er M Coupé fährt bereits - und kommt 2011!

Darauf warten BMW-Fans schon lange: Die Münchner bringen in der ersten Jahreshälfte 2011 eine M-Version des 1er-Coupés. Von außen zeigen sie den kleinen Renner noch nicht – aber von innen, und das auch noch auf einer heißen Runde am Ascari Race Track in Spanien.

Bisher ist der stärkste 1er der 135i mit 306 PS, die auch schon eine Menge Spaß machen. Was wird das M Coupé dann erst noch liefern! Einen Vorgeschmack gibt das Video, das der Beifahrer während der Runde gedreht hat. Inklusive dem verzückten Grinsen des Fahrers.

Das Design des Innenraums hat allerdings noch nichts mit dem künftigen Serienmodell zu tun, aber große Überraschungen bei der Innengestaltung mutet man den Kunden bei BMW generell nicht zu.

Die Bezeichnung wäre – der Nomenklatur der größeren M-Modelle M3, M5 usw. – eigentlich M1, doch dieser Name ist untrennbar mit dem seligen Sportwagen verbunden, sagt Dr. Kay Segler, Chef der BMW M GmbH: „In der Tradition von BMW Z4 M Roadster oder ähnlich den aktuellen Modellen BMW X5 M und X6 M werden wir hier unsere Markenkennzeichnung nachgestellt verwenden. Unser neues Modell wird also BMW 1er M Coupé heißen.“

Das Foto zeigt einen "normalen" 1er mit Sonderausstattung.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden