So, 17. Dezember 2017

Millionenstrafe

23.07.2010 10:08

Dell muss für enge Bande mit Intel büßen

Die US-Börsenaufsicht SEC zieht den Computerhersteller Dell und dessen Chef Michael Dell für ihre engen geschäftlichen Beziehungen zum Chiphersteller Intel zur Rechenschaft. Das Unternehmen zahlt im Rahmen eines Vergleichs eine Strafe von 100 Millionen Dollar (78 Millionen Dollar); für Michael Dell persönlich werden noch einmal vier Millionen Dollar fällig.

"Wir sind erfreut, diese Angelegenheit erledigt zu haben", sagte Michael Dell am Donnerstag. Die SEC bemängelte eine fehlerhafte Buchführung. Konkret Anstoß nahm die Behörde laut US-Medienberichten daran, wie Dell Rabatte und Zahlungen von Intel verbucht hat. Eine Schuld räumte Dell im Rahmen des Vergleichs nicht ein.

Wettbewerbshüter beklagen schon seit Jahren die engen Beziehungen zwischen den beiden Unternehmen. Die EU-Kommission hatte Intel vor einem Jahr ein Rekord-Bußgeld von über einer Milliarde Euro aufgebrummt. Intel, so die Wettbewerbshüter, hatte Computerhersteller dafür bezahlt, dass diese die Prozessoren des kleineren Rivalen AMD nicht oder nur verzögert in ihre Rechner einbauten. Dell bestückte seine PCs jahrelang ausschließlich mit Intel-Chips.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden