Sa, 18. November 2017

Technischer Sprung

12.01.2010 10:16

Core-Prozessoren von Intel schrumpfen weiter

Intel hat eine neue Generation seiner Core-Prozessoren vorgestellt. Es sind die ersten, bei denen Teile im 32-Nanometer-Herstellungsprozess gefertigt wurden, wie der Konzern mitteilte. Die Transistoren sind so klein, dass 60 Millionen auf einen Stecknadelkopf passen würden - doppelt so viele wie bei der Vorgängergeneration an Prozessoren.

Für Computerkäufer bedeutet der technische Sprung, dass die Geräte mit den Intel Core i7-, i5- und i3-Prozessoren noch leistungsfähiger und vermutlich auch günstiger werden.

Die sogenannte Mikroarchitektur ermögliche unter zudem das Design schlanker, weniger als ein Zentimeter dünner Notebooks "mit einer ausgewogenen Mischung aus Leistung, Stil und langer Akkulaufzeit", so Intel.

Dessen Hauptkonkurrent AMD erklärte 32-Nanometer-Chips erst 2011 anbieten zu können. Wichtiger als die Größe der Chips seien Leistungs- und vor allem Grafikfähigkeit, erklärte AMD. Besonders um Letzteres zu verbessern übernahm AMD 2006 den Grafikspezialisten ATI Technologies.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden