So, 19. November 2017

Freigegeben

21.10.2009 14:59

EU lässt Breitband-Dienste auf GSM-Frequenzen zu

Die EU hat die Breitband-Datenübertragung über GSM-Mobilfunkfrequenzen freigegeben. Damit können Mobilfunkbetreiber auch Breitband-Dienste in den Frequenzbereichen 900 und 1.800 Megahertz anbieten. Laut der zuständigen EU-Kommissarin Viviane Reding soll die Maßnahme "den Weg für eine neue Genration von Mobilfunkdiensten in Europa" ebnen.

Außerdem ersparten sich die Betreiber durch die neue Regelung an die 1,6 Milliarden Euro für den Ausbau der Breitband-Infrastruktur, erklärte Reding.

Die einzelnen Staaten haben nun sechs Monate Zeit, die Richtlinie umzusetzen und die GSM-Frequenzen für Breitband-Dienste zur Verfügung zu stellen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden