Sa, 18. November 2017

Großrechner

09.10.2009 11:50

US-Kartellwächter prüfen IBM-Dominanz

US-Wettbewerbshüter prüfen, ob der Computerkonzern IBM seine Dominanz auf dem Markt für Großrechner missbraucht hat. Das Justizministerium in Washington hole derzeit Informationen über die Geschäftspraktiken des Unternehmens ein, berichtete die "New York Times" am Donnerstag. Der Industrieverband Computer and Communications Industry Association (CCIA) hatte sich darüber beschwert, dass IBM seine Software für Großrechner nicht an andere Unternehmen lizenziere und damit den Wettbewerb behindere.

IBM dominiert den Großrechner-Markt seit Jahrzehnten, ermöglichte Wettbewerbern aber, mit Hilfe von Lizenzen eigene Produkte anzubieten. Die CCIA wirft dem IT-Riesen vor, seine Technik seit 2001 nicht mehr an andere zu lizenzieren. Seitdem seien alle anderen Unternehmen aus dem Markt ausgeschieden - IBM halte sowohl bei der Hardware als auch bei der Software nahezu 100 Prozent Marktanteil. Dem Verband gehören IBM-Konkurrenten wie Oracle und Microsoft an.

IBM war in den vergangenen Jahren bereits mehrfach ins Visier der Wettbewerbshüter geraten, jedoch bisher ohne rechtliche Folgen. Obwohl der Konzern aus Armonk (US-Staat New York) seit einigen Jahren sein Dienstleistungsgeschäft stärkt, tragen die leistungsfähigen Großrechner laut US-Medien rund ein Viertel zum Umsatz bei. Im vergangenen Geschäftsjahr setzte der Konzern rund 104 Milliarden Dollar (70,5 Milliarden Euro) um.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden