Mo, 23. April 2018

Problemfälle

16.01.2018 09:00

Jeder achte Erstklassler für Schule nicht geeignet

17.500 Sechsjährige werden im Herbst in Wien eingeschult. Die Einschreibung startet am Dienstag und endet mit 26. Jänner. Jedes achte Kind hat aber derart große Defizite, dass es keine reguläre Klasse besuchen darf.

Betroffene Kinder kommen in eigene Vorschulklassen. Hauptgründe laut Stadtschulrat: Die Sechsjährigen sprechen nicht oder kaum Deutsch und haben noch dazu mindestens ein weiteres Defizit. Sie sind etwa ungeschickter, als es für ihr Alter angemessen ist, oder sozial eingeschränkt.

"Kann ein Kind einzig und allein nicht ausreichend Deutsch, kommt es in die reguläre Klasse und erhält zusätzlich einen Intensivsprachkurs", erklärt Matthias Meissner vom Stadtschulrat. Umgekehrt könne auch ein Inländer in der Vorschulklasse landen, wenn er mehrere Schwächen aufweist und deshalb dem regulären Unterricht nicht folgen kann. Die 17.500 Schüler werden auf 279 öffentliche und private Einrichtungen aufgeteilt.

Das neue Schuljahr startet am 3. September. Kinder, die im Herbst geboren worden sind, haben die Möglichkeit, schon mit fünfdreiviertel Jahren eingeschult zu werden, sofern sie die entsprechenden Aufnahmeverfahren positiv bestehen.

Alex Schönherr, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden