Do, 23. November 2017

Spät, aber doch

23.07.2009 12:20

US-Dorf erhält endlich Telefonanschluss

Telefon und Internet gehören für uns zum Alltag. Auch in den USA ist dies so, sollte man meinen. Nicht so jedoch im abgelegenen Örtchen Stehekin. Erst 133 Jahre nach Erfindung des Telefons durch Alexander Graham Bell erhält das Dorf im US-Bundesstaat Washington jetzt endlich einen Telefonanschluss.

Nur per Boot, Wasserflugzeug oder einem mehrtägigen Marsch durch die Wildnis ist das 160 Kilometer nordöstlich von Seattle im Lake Chelan Nationalpark gelegene Stehekin zu erreichen. Wer hier lebt, musste bislang mittels teurer Satellitentelefone das Gespräch mit der Zivilisation suchen.

Am Donnerstag gestattete die Nationalparkbehörde der US-Telefonfirma WeavTel die Nutzung von öffentlichem Land, um die 80-Seelen-Ortschaft kommunikationstechnisch aufzurüsten und ans Telefonnetz zu hängen. Trotz des Widerstands einiger Anwohner soll nun zunächst ein drahtloses Netz installiert werden. Sollte dieses nicht effektiv genug arbeiten, will man irdisch Glasfaserkabel verlegen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden