So, 22. Oktober 2017

"Zombiefon"

17.07.2009 16:34

Erstes Bot-Netz auf Mobiltelefonen entdeckt

Laut Security-Spezialist Trend Micro sind auch Handys nicht mehr davor gefeit, in Bot-Netze eingebunden zu werden. Das Unternehmen gab auf seinem Blog an, den Virus SYMBOS_YXES.B ausgemacht zu haben, der Mobiltelefone mit dem Betriebssystem Symbian (z.B. Nokia- und Sony-Ericsson-Smartphones) befällt. Um das Betriebssystem zu überlisten, gibt sich die Schadsoftware als die Anwendung ACSServer.exe aus und verschafft sich auf diesem Weg Zutritt zum Telefon. Der Virus ist außerdem mit einer gefälschten Signatur der Symbian Foundation ausgestattet.

Holen kann sich der Handy-Besitzer den Schädling auf verseuchten Websites, so die Sicherheits-Fachmänner. Nach der Einbindung des Handys in das Bot-Netz hätten sie sogar beobachtet, wie das Telefon selbstständig Spam-SMS an die gespeicherten Kontakte versendet habe. Die neue Malware sei damit die erste, die dauerhaft Daten an ihren "Auftraggeber" übermittle.

Mittlerweile hat die Symbian Foundation die gefälschte Signatur gesperrt, was die Installation des Virus unterbinden soll. Damit diese Maßnahme Wirkung zeigt, müssen Besitzer von Symbian-Handys allerdings die Online-Zertifikatsprüfung auf ihrem Telefon ausschalten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).