Do, 26. April 2018

Stromfresser

04.05.2009 13:11

Energiebedarf des Internets steigt kontinuierlich

Da immer mehr Menschen das Internet nutzen, benötigt die Infrastruktur des Netzes immer mehr Strom. Schätzungen gehen davon aus, dass der Energiebedarf des World Wide Web in Zukunft um zehn Prozent pro Jahr zunehmen werde. Dieser Trend wird vor allem dadurch ausgelöst, dass immer mehr Server und Datenzentren gebraucht werden.

Laut einer Studie von Richard Brown vom "Lawrence Berkeley National Lab" betrug der Stromverbrauch von Datenzentren im vergangenen Jahr allein in den USA rund 61 Milliarden Kilowattstunden. Damit ließe sich Großbritannien für zwei Monate lang mit Energie versorgen. Laut Browns Schätzungen werde der Verbrauch heuer bereits auf 80 Milliarden Kilowattstunden steigen.

Der hohe Energiebedarf sei auch für große Unternehmen wie Google ein Problem. Schließlich wachse die Nachfrage nach - kostenlosen - Services mit der steigenden Internetnutzung. Das treibe die Stromrechnung in die Höhe, die Werbeeinnahmen könnten damit aber nicht mithalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden