Sa, 18. November 2017

SMS vom Gipfel

27.04.2009 11:10

Bald Handy-Empfang auf dem Mount Everest

Auf dem höchsten Berg der Welt kann man demnächst mit dem Handy telefonieren: Die nepalesische Telefongesellschaft plant eigenen Angaben zufolge, die Region um den Mount Everest mit dem Mobilfunknetz zu verbinden. Ein Sendemast soll neben dem Basislager in rund 5.200 Meter Höhe errichtet werden. Kletterer auf dem Weg zum Gipfel des rund 8.500 Meter hohen Berges könnten dann schneller Informationen weiterleiten und in Notsituationen Hilfe anfordern.

Bisher mussten die Touristen in der Region ein teures Satelliten-Telefon am Basislager nutzen. Die bei Trekkern beliebte Khumbu-Region ist noch kaum erschlossen, das nächste öffentliche Telefon ist vier Tagesmärsche entfernt.

Auch die Einheimischen sollen jetzt von dem neuen Netz profitieren. Erst in der vergangenen Woche eröffnete auf 5.180 Metern Höhe in dieser Gegend das erste Internet-Café: jede Minute Surfen im Internet kostet hier einen Euro, die Satellitenverbindung vier Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden