Fr, 20. Oktober 2017

Dreamcast reloaded

12.02.2009 12:26

Gerüchte um neue Sega-Konsole

Die Gerüchteküche brodelt: Sega, der einstige Hersteller von Megadrive und Co., entwickelt wahrscheinlich eine neue Spielkonsole. Die Japaner haben sich die Marken "Ringwide" und "Ringedge" sowie ein dazu passendes Logo in den USA und Europa sichern lassen. Und das ausdrücklich auch für "stand alone video game machines", also Heimkonsolen. Das Unternehmen wollte dazu aber bisher noch keine Stellungnahme abgeben.

2001 hatte Sega seinen Spielcomputer "Dreamcast" auf Eis gelegt und Sony konnte mit seiner Playstation in die Rolle des Nintendo-Widersachers schlüpfen. Seither entwickelte das Unternehmen hauptsächlich Spiele wie zum Beispiel "Sonic the Hedgehog" oder die "Virtua Tennis"-Reihe für andere Konsolen-Plattformen. Auf Hardware-Seite brachte Sega in den vergangenen acht Jahren nur mehr Arcade- und Glücksspiel-Automaten auf den Markt. Dieser Geschäftszweig ist auch der Grund, warum Sega nach wie vor über die Entwicklerkapazitäten für eine neue Konsole verfügt.

Bereits vergangenen Oktober ließ Sega mit der Ankündigung aufhorchen, einen tragbaren Multimediaplayer namens "Sega Vision" auf den Markt bringen zu wollen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).