Fr, 24. November 2017

Brachial-Retusche

20.11.2008 12:58

Verrückte Bildermontagen mit Webtool „PiZap“

Ein Foto-Tool der etwas anderen Art ist vor kurzem mit "PiZap" online gegangen. Der Web-basierte Fotoeditor ermöglicht verrückte Bildermontagen bei kinderleichter Bedienung. In wenigen Sekunden lässt sich mit dem Tool aus einem stinklangweiligen Porträt ein witziges Spaßbild machen, das man anschließend am PC speichern oder direkt aus "PiZap" ins Web 2.0 exportieren kann.

PiZap verbindet gleich mehrere Annehmlichkeiten der neuen Web-basierten Applikationen. Der Editor arbeitet - natürlich abhängig von der Internetverbindung - schnell und flüssig, ganz so, wie bei einem echten Programm. Ein großer Pluspunkt ist, dass man sich nicht regististrieren muss, nicht einmal eine E-Mail-Adresse fordert PiZap. Geld macht die Website übrigens mit dem Onlinehandel von One-Of-A-Kind-T-Shirts und anderen Accessoires, auf die man seine PiZap-Kreationen drucken lassen kann.

Für den Editor braucht es keinerlei Kenntnisse der Bildverarbeitung, nur Fantasie und Kreativität sind gefordert. Neben einer kleinen Auswahl an Bildeffekten (S/W-Konvertierung, Sepia-Tönung, Scharf- und Weichzeichner, etc.) wartet PiZap mit einer Unmenge an Montageobjekten auf. Vom Afrob-Toupet, über Brillen, Nasen, Ohren und verschiedenste Münder bis zu Sprechblasen und Emoticons. Sie alle lassen sich per Drag-and-Drop in die Bildebene - das Hochladen eines Fotos erfolgt durch einen simplen Importdialog - ziehen, vergrößern, beliebig drehen und vielfach auch bearbeiten.

Das fertige Bildchen kann man entweder als JPEG-Exportieren und lokal am Rechner speichern oder mit einem Klick an verschiedenste Web-2.0-Services, Social Networks und Bloggingplattformen schicken. Bei der nächsten Geburtstagseinladung oder beim erstellen des Online-Albums der Firmenfeier kann PiZap mehr als hilfreich sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden