Do, 23. November 2017

Gauner aufgepasst!

10.09.2008 10:07

Notrufe in New York per Handykamera möglich

Wer in New York ein Verbrechen oder eine Beschwerde melden will, kann dafür künftig auch Bilder und Videos per Handykamera oder Computer an die zuständigen Stellen schicken. Nach Angaben der Stadt ist dieser Service bisher einzigartig in den USA. Ab kommendem Jahr sollen die Bilder sogar für die Polizisten in den Streifenwagen verfügbar sein, um eine bessere und schnellere Verfolgung von Verbrechern zu ermöglichen.

"Diese Technik sollte jeden potenziellen Kriminellen beunruhigen, denn die Wahrscheinlichkeit, auf frischer Tat ertappt zu werden, ist größer denn je", sagte Bürgermeister Michael Bloomberg. Der Service ist jedoch nicht nur für Notrufe bei der Polizei gedacht, sondern soll von allen städtischen Behörden angeboten werden.

Mehr als 12.000 neue Computer wurden in den New Yorker Behörden installiert, die Technik in den städtischen Funkwagen aufgerüstet. Die Entwicklung der geeigneten Software dauerte 18 Monate.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden