Organisation

Seattle Seahawks

Beschreibung
Die Seattle Seahawks (englisch für Fischadler; eingetragen als Football Northwest LLC) sind ein US-amerikanisches American-Football-Franchise aus Seattle im Bundesstaat Washington. Die Seahawks kamen 1976 als Expansion Team neu in die National Football League (NFL), zeitgleich mit den Tampa Bay Buccaneers. Zwecks Chancengleichheit wurden die als schwach eingeschätzten Neulinge im ersten Jahr der jeweils anderen Conference zugeteilt als auf Dauer geplant. Die Seahawks begannen in der NFC West der National Football Conference (NFC) und spielten ab 1977 in der AFC West der American Football Conference (AFC). Dort qualifizierten sie sich im achten Jahr ihres Bestehens zum ersten Mal für die Play-offs und erreichten sogleich das AFC Championship Game. Zur Ligareform der Saison 2002 wechselten sie zurück in die NFC West, wo sie nach der Saison 2005 zum ersten Mal den Super Bowl erreichten, den sie gegen die Pittsburgh Steelers verloren. In der Saison 2013 zogen die Seahawks zum zweiten Mal in den Super Bowl ein, den sie gegen die Denver Broncos gewannen. Ein Jahr später gelang ihnen erneut der Einzug in den Super Bowl, in dem jedoch die New England Patriots siegreich waren. Die Seattle Seahawks sind das einzige Team der NFL, das sowohl im AFC Championship Game als auch im NFC Championship Game antrat. Paul Allen kaufte 1997 die Seahawks, die seit 2002 ihre Heimspiele im Lumen Field austragen. Die Fans der Mannschaft werden 12th Man genannt und die Cheerleader Seahawks Dancers. Logo und Uniform werden durch die Farben weiß, blau, grau und grün dominiert. Größere Änderungen an diesen beiden Dingen gab es nach der Gründung in den Jahren 2002 und 2012. Die Seahawks entwickelten sportliche Rivalitäten zu den San Francisco 49ers, Los Angeles/Oakland Raiders und den Denver Broncos.
Quelle: Wikipedia

Alle Artikel

Samstag, 27. November 2021
Wetter Symbol

Themen finden

Top Themen