Di, 21. August 2018

Rassistische Gewalt

15.08.2017 10:58

NFL-Star Bennett bleibt bei US-Hymne sitzen

Die Proteste gegen rechtsextreme Aufmärsche in den USA haben auch die National Football League (NFL) erreicht. Defensiv-Star Michael Bennett von den Seattle Seahawks blieb am Montag vor dem ersten Vorbereitungsspiel seines Teams auf die neue Saison bei den San Diego Chargers während der US-Hymne sitzen. Der 31-Jährige kündigte an, das als Zeichen gegen "Ungerechtigkeit" die gesamte Saison zu tun.

Am Samstag war bereits sein Ex-Kollege Marshawn Lynch, mit dem Bennett 2014 für Seattle die Super Bowl gewonnen hatte, bei einem Testspiel seiner Oakland Raiders gegen die Arizona Cardinals während der Hymne nicht aufgestanden, hatte sich aber nicht zum Grund geäußert. In der vergangenen Saison hatte der damalige San-Francisco-Starquarterback Colin Kaepernick mit demonstrativem Knien bei der US-Hymne eine Rassismus-Debatte angestoßen.

Bei Ausschreitungen rechtsextremer Gruppen in Charlottesville im US-Staat Virginia waren am Samstag drei Menschen getötet worden. Ein Auto raste in eine Ansammlung von Gegendemonstranten und tötete eine Frau. Dazu kamen beim Absturz eines Polizeihubschraubers zwei Polizisten ums Leben. Mit zwei Tagen Verspätung hat auch US-Präsident Donald Trump die "rassistische Gewalt" verurteilt und eine harte Strafverfolgung angekündigt.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.