Das freie Wort

Österreich und seine Zahlungen an die EU

Warum sollte der österreichische Steuerzahler die Misswirtschaft der EU noch üppiger finanzieren? Ich meine z.B. das kostspielige Hin- und Herreisen zwischen Brüssel und Straßburg, fette Diäten und Privilegien und oft unsinnige Arbeitsgruppen. Die EU hat mit dem auszukommen, was sie bekommt, und soll zuerst einmal in ihrem aufgeblähten bürokratischen Apparat nach Einsparungen suchen, wie auch bei den exzessiven Förderungen der industriellen landwirtschaftlichen Großbetriebe, der Atomindustrie und den exzessiven Kohäsionszahlungen. Und man braucht auch keine EU, die vorwiegend Konzerninteressen vertritt und den USA „hörig“ ist! Aber leider fürchte ich, dass Herr Kurz über kurz oder lang umfallen wird (müssen?), um es sich mit den EU-Bonzen nicht zu verscherzen. Alles andere würde mich wundern.

Manfred Waldner, Fulpmes
Erschienen am Mo, 20.1.2020

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Weitere Leserbriefe
23. Februar 2020
  • Tiertransporte versus Eurofighter

    Immer wieder wird über qualvolle Tiertransporte berichtet, wohlgemerkt, diese finden auf Österreichs Straßen und Autobahnen statt und nicht im fernen ...
    Elisabeth Grill
    mehr
  • Fridays for Animals

    Mit Entsetzen habe ich im Fernsehen die schrecklichen Bilder von den Tiertransporten quer durch Europa gesehen. Obwohl schon seit Jahrzehnten diese ...
    Konsulent Thaddäus Berneder
    mehr
  • Genussland Österreich

    Zu Tode malträtierte Kälber, faule Eier, ein Lebensmittelskandal nach dem anderen. Soll das das Genussland Österreich sein?
    Erich Frühbauer
    mehr
  • Lebewesen

    Danke, Herr Chefredakteur, für Ihre aufrüttelnde Kolumne. Wir alle, ob jung oder alt, sollten sie lesen und uns die fürchterlichen Bilder in der ...
    Heinz Vielgrader
    mehr
  • Die Qualen der Tiere

    Der Artikel vom 19. Februar hat mich zutiefst entsetzt. Schon 2018 aufgedeckt und verurteilt, und nichts hat sich seither geändert. Der Mensch als ...
    Maria Burgstaller
    mehr
  • Bitte nachdenken!

    Wenn Leute die qualvollen Tiertransporte anprangern, sollten sie auch nachdenken, wer eine große Mitverantwortung trägt. Ich als überzeugter kleiner ...
    Daniel Schendler
    mehr
  • Übers Ziel geschossen

    Obwohl mir die humorvollen Aussagen von Opernball-Kommentator Christoph Wagner-Trenkwitz bisher immer sehr gut gefallen haben, hat er mit seiner ...
    Ingo Fischer
    mehr
  • Neugestaltung

    Die Neugestaltung der „Krone bunt“ mit dem Sonntagsmagazin für die ganze Familie ist den Verantwortlichen der „Krone“ äußerst gut gelungen. Es werden ...
    Walter Gotovnik
    mehr
  • Die Flucht nach vorn

    Frau Rendi-Wagner will also endlich mal eine Wahl gewinnen und am Vorsitzsessel bleiben. Völlig überraschend und unabgesprochen mit den Genossen ...
    Dkfm. Wolfgang Zak
    mehr
  • Gemeinsam gegen Hass

    Die Gewalttat in Hanau mit elf Toten schockiert nicht nur unsere Nachbarn in der Bundesrepublik, sondern darüber hinaus ganz Europa. Es ist eine ...
    Franz Peer
    mehr
  • Anschlag in Hanau

    Der Anschlag in Hanau ist ein schreckliches Verbrechen mit fremdenfeindlichem Hintergrund. Frau Merkel und Herr Seehofer sagen prompt: Fremdenhass ...
    Werner Dworschak
    mehr
  • Mittäter sind noch unter uns

    Der Täter hat sich selbst gerichtet. Die Mittäter sind noch unter uns. Die Hassprediger, die besonders während eines Wahlkampfes gegen Menschen ...
    Rudolf Danninger
    mehr
  • Traurig und erschütternd

    Unsere Bundesregierung ist dringend angehalten, diese grausamen Tiertransporte zu verbieten. Es ist traurig und erschütternd, in einem Land zu leben, ...
    Ines Müller
    mehr
  • Männliche Kälber geben keine Milch

    Ein erschütternder Bericht über die Kälbertransporte von Österreich ins Ausland. Aber eine Vielzahl der Onlinekommentare zeigt, dass den meisten ...
    Ullrich Schneider
    mehr
  • Bitte, bitte bleibt dran!

    Sehr geschätztes, liebes Team der „Kronen Zeitung“! Danke, dass Ihr immer am Ball seid und Themen, die die Nation bewegen, aufgreift! So auch der ...
    Robert Christoph Aberger
    mehr
23. Februar 2020
Sonntag, 23. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.