Das freie Wort - Briefe an den Herausgeber

Hier finden Sie alle in der „Krone“ veröffentlichten Leserbriefe. Wenn Sie uns auch einen Beitrag zukommen lassen wollen, wenden Sie sich bitte an leser@kronenzeitung.at oder klicken Sie hier.

3. Juni 2020
  • Nur 3 von 80 Cent für Erntearbeiter

    Am Beispiel eines Bundes Radieschen, der im Supermarkt 80 Cent kostet, wurde in der ORF-Sendung ECO vorgerechnet, wie viel bzw. wenig wer vom ...
    Karl Semmler
    mehr
  • Unsere Wohlstandsgesellschaft!

    Wenn man tägliche Meldungen verfolgt, wie sehr die Bevölkerung unter nur mehrere Wochen dauernden Einschränkungen leidet, fragt man sich, wie ...
    Dr. Rudolf Gürtler, em. Rechtsanwalt
    mehr
  • Die Mühen der politischen Ebene

    Allmählich rückt wieder der politische Alltag in den Vordergrund und gibt den Blick auf die türkis-grüne Regierungsarbeit frei. Diese ist weder so ...
    Franz Peer
    mehr
  • Eigenverantwortung – nur ein Wort

    Wenn man die Bilder in der „Krone“ betrachtet, beginnt man am klaren Menschenverstand zu zweifeln. Täglich werden die „Corona-Toten“ in allen Medien ...
    Gerhard Forgatsch
    mehr
  • Formel 1-Start

    Formel 1-Start ohne Zuseher, das Dümmste, was man sich einfallen lassen konnte. Die Region hat null davon. Dass keine 100.000 kommen können, ist ...
    Hermann Prager
    mehr
  • Motorsportwelt blickt auf Österreich

    Die österreichische Bundesregierung und Didi Mateschitz machen es möglich, dass die Formel-1-WM trotz Coronakrise im Juli mit einem Doppelpack auf ...
    Franz Köfel
    mehr
  • Die „schoarfe Russin“

    Die „schoarfe Russin“ muss man kennen! Man darf sie Oligarchin nennen. Mit Zehennägeln, ungepflegt, hat sie den Strache reingelegt. Dies ist vor ...
    Willibald Zach
    mehr
  • Und täglich grüßt uns Ibiza . . .

    Der Ibiza-Untersuchungsausschuss startet also am Donnerstag höchstwahrscheinlich ohne das siebenstündige Ibiza-Video. Schon ein bisschen skurril, ...
    Eva Schreiber
    mehr
  • EU-Hilfe für Italien

    Wenn viele nicht verstehen können, dass alle EU-Staa-ten jetzt Zuschüsse den am meisten betroffenen Staaten geben sollen, allen voran Italien, das ...
    Dr. Judith Dimmel
    mehr
3. Juni 2020
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.