18.01.2008 14:20 |

Frostfrei in Sibirien

Russland: Rekord von minus 55 Grad erwartet

Sibirien, der für Temperaturen unter minus 30 Grad berüchtigte Teil Russlands, steuert auf neue Kälterekorde zu: In vielen Regionen liegen die Werte bereits bei minus 40 bis minus 50 Grad und damit zwölf bis 14 Grad niedriger als normal. Die Stadt Jakutsk meldete am Freitag minus 46 Grad. Grund für den außergewöhnlichen Frost sei eine arktische Kaltfront. Zehntausende Kinder konnten sich über das Wetter freuen: Sie haben in Sibirien ab minus 44 Grad automatisch schul- bzw. "frostfrei".

Nördlich von Tschita an der Grenze zu China sinken die Nachtwerte derzeit sogar unter minus 53 Grad. Behörden warnen die Menschen vor weiter sinkenden Temperaturen bis voraussichtlich kommenden Dienstag. In der Region Krasnojarsk bereiteten sich einige Orte sogar auf eine Kälte von minus 55 Grad vor.

Vielerorts berichteten Behörden von Stromausfällen, weil der Dauerbetrieb von Elektroheizungen zu ungewöhnlich hohem Verbrauch führte – damit fiel aber auch vielerorts die Heizung aus. Wegen des trockenen Klimas ist die Kälte in Sibirien generell leichter zu ertragen als in Regionen mit hoher Luftfeuchtigkeit, sagen Experten. Im Sommer steigen die Werte sogar oft bis 40 Grad plus. Bei 55 Grad frösteln aber selbst abgebrühte Einheimische.

Soldaten mit Extra-Sätzen dicker Unterwäsche versorgt
Das russische Militär begrenzte indes seine Feldübungen in Sibirien laut Medienberichten auf ein Minimum. Die Wachdienste wurden von zwei Stunden auf eine Stunde verkürzt. Die Soldaten erhielten zwei Extra-Sätze dicke Unterwäsche. Der Zivilschutz rief die Bevölkerung auf, Aufenthalte im Freien auf ein Minimum zu reduzieren und sich gegen die Kälte mit warmen Pelzen zu schützen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).