18.01.2008 12:01 |

"In Hunderte Teile"

Chinesin filmt Zerstückelung ihres Ex-Liebhabers

Eine chinesische Studentin hat die Ermordung ihres verheirateten Liebhabers und die anschließende Zerstückelung seiner Leiche gefilmt. Die 19-Jährige, ihr Freund und ein Komplize seien mittlerweile festgenommen worden, berichtete die Tageszeitung „Southern Metropolis“ am Freitag.

Dem Bericht zufolge tötete ein Freund der Frau im vergangenen Monat den 39-Jährigen und zerlegte dann die Leiche „in Hunderte Stücke“, während die Chinesin die Tat filmte. Das Motiv sei Hass gewesen. Mit der Zerstückelung hätten die Täter außerdem die Identität des Opfers verschleiern wollen.

Dem Bericht zufolge lernte die Chinesin, die in der südwestlichen Provinz Yunnan studierte, ihr Opfer in einem Club kennen. Sie habe dort als Hostess gearbeitet.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).