08.01.2008 13:55 |

Attentat vereitelt

15-jähriger rettet Malediven-Präsident das Leben

Der Präsident der Malediven, Maumoon Abdul Gayoom, ist am Dienstag knapp einem Mordanschlag entgangen - dank der Geistesgegenwart eines 15-jährigen Buben, der einem Attentäter das Messer aus der Hand schlug.

Gayoom suchte gerade das Bad in der Menge, als ein Mann mit einem Messer auf ihn zusprang und ihm in den Bauch stechen wollte. Der Jugendliche ergriff die Waffen und schlug sie dem Täter aus der Hand. 

Der 70-jährige Präsident erlitt keine, sein junger Lebensretter leichte Verletzungen. Der 20 Jahre alte Angreifer, auf den sich nach dem Mordversuch zahlreiche Sicherheitskräfte stürzten, wurde festgenommen. Sein Motiv ist allerdings unklar.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).