02.11.2007 10:37 |

Big Apple beliebt

New York bei Selbstmord-Touristen beliebt

New York ist einer am Donnerstag veröffentlichten Studie zufolge ein beliebtes Ziel auch für "Selbstmord-Touristen". Wie die medizinische Hochschule der US-Metropole herausfand, stammen gut zehn Prozent der Menschen, die sich in Manhattan das Leben nehmen, nicht aus New York.

Die von den Touristen am häufigsten gewählten Punkte für den Suizid sind das Empire State Building, der Times Square und die George-Washington-Brücke über dem Hudson-River.

Der Studie zufolge begingen in Manhattan 274 Nicht-Einwohner zwischen 1990 und 2004 Selbstmord. Die meisten von ihnen sprangen von einer Brücke oder einem Wolkenkratzer.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).