Sa, 23. Juni 2018

Web-Augenschmaus

18.10.2007 18:39

"oSkope" - Suche mit Bildern

Während die großen Unternehmen der Suchmaschinen-Branche ihren alten Konzepten der Websuche weitestgehend treu bleiben und lieber in anderen Gärten wildern, passieren fernab vom großindustriellen Mainstream eine Reihe von kleinen, feinen Innovationen. Zum Beispiel eine neue Suchmaschine namens „oSkope“, die alle Resultate ausschließlich in Form von Bildern liefert - schließlich darf Websuche auch Spaß machen.

Es sind gleich mehrere Dinge, die an oSkope erfreulich sind. Zum einen ist die visuelle Darstellung der Suche mehr als gelungen, die Suchmaschine ist effektiv und trotz der höheren Ladezeiten durch die vielen Miniaturen weitaus flotter als etwa Micrsofts LiveSearch, und nicht zuletzt: Suchen mit oSkope macht Spaß.

Derzeit können vier der wohl wichtigsten Quellen im Internet mit oSkope durchsucht werden: Amazon, eBay, YouTube und flickr. Obwohl die Sprache im oSkope-Interface englisch ist, kann man auch die deutschsprachigen Ausgaben der Websites scannen.

Tippt man einen Suchbegriff ein, so trudelt am oSkope-Desktop - wie auf einem Leuchttisch - eine riesige Masse an Bildern ein. Die Ergebnisse sind in ihrer Größe skalierbar, wodurch man auf der großen Fläche 400 Bilder auf einmal - und bei entsprechend großem Display sogar mehr - anzeigen kann.

Damit wird schnell klar, wozu oSkope prädestiniert ist: Menschen mit der Lieblingsfarbe rot, können mit oSkope das komplette eBay-Angebot nach rotfarbenen Gegenständen durchsuchen. Wer dieses tolle Album von David Bowie sucht, auf dessen Cover das Pop-Chamäleon mit Wuschelhaar vor einem blauen Raster abgebildet ist, wird „Space Oddity“ schneller mit oSkope als mit der Suche auf Amazon aus der umfassenden Bowie-Diskografie filtern können. Und wer wissen möchte, wie ein Jack-Russell-Terrier aussieht, wird ihn auf flickr in allen möglichen Varianten finden.

Bei einer oSkope-Suche auf Amazon kann man die Ergebnisse zusätzlich noch auf einem Graphen aus Preis und Verkaufsranking anzeigen lassen. Beliebtheitsrankings sind auch mit den Suchen auf flickr, eBay und YouTube machbar. Weiters sind die Ergebisse stapelbar oder – für die ganz Lustigen – auf einem virtuellen Haufen beliebig verteilbar.

Das ist „oSkope“ in Aktion:


Quelle: YouTube.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.