Mi, 15. August 2018

All-In-One-PC

28.08.2007 13:43

Sony präsentiert den "Vaio LT"

Ganz in Weiß, ein in Glas eingefasstes Display und klare Linien. Nein, diesmal ist nicht von Apples iMac die Rede, sondern von Sonys neuem "Vaio LT". Wie beim Apple-Rechner ist beim Sony-Gerät alles kompakt in einem 22-Zoll-Display verstaut, im Gegensatz zur Konkurrenz bietet der "Vaio LT" allerdings noch ein Blu-ray-Laufwerk für Filme in High Definition.

Kernstück des "Vaio LT"-All-In-One-PCs ist der 22 Zoll große Bildschirm (1.680 mal 1.050 Pixel), in dem ein Intel-Core-2-Duo-Prozessor, zwei Gigabyte Arbeitsspeicher, ein Wlan-Modul (802.11n), eine 1,3-Megapixel-Webcam sowie je nach Ausführung auch ein Blu-ray-Laufwerk verbaut sind. Als Betriebssystem fungiert Windows Vista Ultimate. Noch keine Angaben gibt es bislang zur Festplattengröße sowie der verwendeten Grafikkarte.

Ob man den "Vaio LT" nun als PC oder Fernseher nützt, bleibt jedem selbst überlassen. Dank entsprechender Halterung kann das Display leicht auch an der Wand befestigt werden. Sehr praktisch: PC und Fernsehfunktion arbeiten voneinander unabhängig. Wer den TV-Tuner abschalten möchte, muss also nicht zwangsweise auch den PC herunterfahren.

Ab Oktober soll das "Computer Entertainment Center" - so die Eigendefinition - im amerikanischen Handel erhältlich sein. Der Preis liegt bei 1.900 US-Dollar (ohne Blu-ray) bzw. 2.900 US-Dollar (mit Blu-ray).

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.