So, 22. Juli 2018

Neun Tage nonstop

08.08.2007 13:33

Neuer Weltrekord im Achterbahnfahren

Der US-Amerikaner Richard Rodriguez (Bild) hat am Dienstag den bisherigen Rekord im Achterbahn-Dauerfahren übertroffen: Gegen Mitternacht war der 48-Jährige bereits neun Tage und zwölf Stunden in einer Achterbahn im englischen Blackpool unterwegs – und der Hochschullehrer aus Chicago fährt noch immer, berichtet die britische Zeitung "Daily Record".

„Ich spüre, dass ich noch eine Woche weiterfahren kann. Ich will einen Rekord aufstellen, der nicht mehr gebrochen werden kann“, wird Rodriguez in dem Blatt zitiert. „Als Kind hatte ich Angst vor Achterbahnen, aber inzwischen habe ich gelernt, sie zu lieben“, gestand der 48-Jährige.

Bisher hat Rodriguez bei seiner Weltrekordfahrt bereits über 6.600 Kilometer auf der Achterbahn zurückgelegt. Die strengen "Guinness"-Regeln besagen, dass der Wettbewerber rund um die Uhr fahren muss und nur alle acht Stunden 15 Minuten Pause machen darf.

Zuletzt war der Deutsche Frank Roessler Ende Juli (Bericht in der Infobox) bei einem Versuch, einen neuen Weltrekord im Dauer-Achterbahnfahren aufzustellen, im unterfränkischen Freizeitland Geiselwind gescheitert. Der 40-Jährige musste aus gesundheitlichen Gründen nach nur 26 Stunden Fahrt abbrechen, weil er sich wegen eines Bandscheibenvorfalls plötzlich nicht mehr bewegen konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.