26.04.2007 11:14 |

Internet-Rekord

585 Gigabyte in 30 Minuten um die Welt geschickt

Das Forschungs-Konsortium „Internet2“ hat einen neuen Rekord in der Datenübertragung geschafft. Insgesamt übertrugen die Forscher von der Universität Tokio 585 Gigabyte an Daten innerhalb von 30 Minuten auf der Strecke von Tokio über Chicago, Amsterdam und Seattle schließlich wieder zurück nach Tokio.

Schon am 30. Dezember des Vorjahres schickten die Forscher ihre Datenpakete mit 7,67 Gigabit pro Sekunde auf ihre 30.000 Kilometer lange Teststrecke. Am Tag darauf verbesserten sie ihre Leistung auf 9,08 Gbps. Der bisherige Rekord lag bei 6,96 Gbps.

Damit dürfte die aktuelle Infrastruktur von Internet2 vorerst ausgereizt sein, denn es ist auf zehn Gbps ausgelegt. „Dieser Rekord wird der letzte in der Ära des 10-Gigabit-Netzes sein, zumal wir mit diesen Werten sehr nahe an der theoretischen Kapazitätsgrenze angekommen sind“, meint Kei Hiraki, Leiter des „Land Speed Record“-Teams.

Zufrieden gibt man sich beim Internet2-Konsortium damit allerdings nicht. Die nächste Ausbaustufe ist bereits in Planung. „In Zusammenarbeit mit zahlreichen Institutionen konnten wir schon zeigen, dass wir bisherige Distanzen überwinden und neue Grenzen setzen werden“, ist Hiraki überzeugt. Mit bis zu 100 Gigabit soll die nächste Zehnerpotenz in Angriff genommen werden.

Derartige Leistungen werden vor allem im Bereich des Online-Content-Vertriebes herbeigewünscht. Filme in HD-Auflösung mit der Größe von 25 bis 30 Gigabyte könnten im 100-Gigabit-Web innerhalb von Sekunden vom Käufer heruntergeladen werden. Im aktuellen Internet2 wäre dafür immerhin eine gute halbe Minute zu veranschlagen, während ein aktueller DSL-Anschluss damit rund zwei Tage beschäftigt ist. (pte)

Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol