22.12.2017 08:56 |

Spenden erbeten

Salzburger Bauernhoftiere heilen leidende Kinder

"Tiere sind die besten Freunde. Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht." Das wusste schon Mark Twain. Vielleicht haben sie gerade deswegen so einen Draht zu Kindern, vor allem zu jenen, die Hilfe brauchen. Auf dem Reiterhof von Bäuerin Conny Rohrmoser in St. Johann sieht man jeden Tag kleine Wunder.

Die Therapeuten heißen "Lilly", "Luna", "Bimbolie" und "Flecky". Sie haben allesamt vier Beine und eine tierische Wirkung auf Kinder. Am Reiterhof in St. Johann unterstützen sie Pädagogin und Bäuerin Conny Rohrmoser (37) bei der Arbeit - mit viel Erfolg. Denn: Die tiergestützte Intervention schafft oft, was zuerst unmöglich scheint.

"Den Kindern zeigen, dass das Leben schön sein kann"
"Zu mir kommen nicht nur Kinder mit Behinderung. Es sind welche dabei, die trauern, oder gemobbt werden. Zwei Freundinnen kommen regelmäßig zu uns, eine hatte einen Gehirntumor, die andere Diabetes. Oft muss man den Kleinen wieder zeigen, dass das Leben schön sein kann", schildert Rohrmoser. Sie hat Dutzende Geschichten auf Lager, die beschreiben, wie sehr die vorurteilsfreie Zeit mit den Tieren helfen kann.

Wunder bleiben im Gedächtnis
"Ich habe das schön öfter erzählt, aber es ist einfach so treffend: Ein Bub kam zu uns, komplett überdreht. Dann hat er sich auf unser Schwein 'Luna' gelegt, schlief fast ein, weil er sich auf der Stelle beruhigte", erzählt die gelernte Kindergartenpädagogin und eben auch Biobäuerin. Solche kleinen "Wunder" bleiben im Gedächtnis und machen die Arbeit von Conny Rohrmoser zu einer wunderbaren Aufgabe.

Verein hilft bei finanziellen Sorgen
Die Kinder, die von den Tieren "therapiert" werden, kommen hauptsächlich aus dem Pongau, der Bedarf ist offenbar groß. "Leider ist es oft so, dass zu Krankheit und Problemen auch noch finanzielle Sorgen dazu kommen. Ich habe dann versucht, zu vermitteln, wie man an Spendengelder oder Unterstützung kommt. Aber ganz ehrlich: Die Menschen haben sich oft als Bittsteller gefühlt und das hat mich gestört", beschreibt die zweifache Mutter, wie ihr die Idee zu einem Verein gekommen ist. Der heißt "Kinderglück am Reiterhof", hat mit Maria Kreer eine engagierte Obfrau, lukriert Spenden und gibt sie unbürokratisch an Familien weiter, damit jedes Kind in den Genuss der tierischen Therapie kommen kann.

Benefizkonzert am 23. Dezember
"Für das erste Benefizkonzert steht auch schon ein Termin fest: Am 23. Dezember im 'Platzl' in St. Johann. Die Gruppe 'Take-3' spielt zugunsten des Vereins ab 20 Uhr auf", freut sich Rohrmoser. Und wer einfach so helfen will: Spendenkonto AT49 3505 7000 0022 0111, Verein Kinderglück am Reiterhof.

Melanie Hutter, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter