Do, 18. Oktober 2018

Stiwoll-Morde

20.11.2017 15:44

Neue Polizeitaktik: Hoffen auf "richtigen Riecher"

Haben diese Hunde den "richtigen Riecher"? Bei der Suche nach dem zweifachen Todesschützen Friedrich F. setzt die Polizei auf eine neue Taktik - seit Montag werden rund um Stiwoll sieben speziell ausgebildete Leichen- und Blutspürhunde eingesetzt. Sie können tierische Spuren von menschlichen unterscheiden.

Am 29. Oktober erschoss F. in Stiwoll zwei Menschen und verletzte eine Frau schwer. Danach flüchtete er in einem weißen Kleinbus, den er auf einem Waldweg zurückließ. Seither fehlt vom 66-Jährigen jede Spur. Auch drei Wochen nach dem Doppelmord bleibt er ein Phantom ...

Polizei hält Suizid für möglich
Jetzt gibt es eine neue Polizeitaktik auf der Jagd nach dem Todesschützen. "Man muss nach wie vor an einen Suizid denken, daher sind nun verstärkt die Leichenspürhunde im Einsatz. Anders ausgebildete Hunde sind ja schon bei der Suche beteiligt gewesen", analysiert Diensthundeführer Wolfgang Hellinger.

In ganz Österreich gibt es nur 13 Vierbeiner, die diese spezielle Ausbildung bei der Polizei erlernt haben. Hellinger: "Wir haben in Österreich 400 Diensthunde aller Art im Einsatz. Besonders ist bei diesen Hunden, dass sie zwischen tierischen und menschlichen Leichen unterscheiden können."

Von Seher übermittelter "Aufenthaltsort" ohne Erfolg duchsucht
Ohne Erfolg gesucht wurde auch bei jenen Koordinaten, die der deutsche Seher Michael Schneider der Polizei übermittelt hatte. "Ich bin mir ziemlich sicher, dass er sich in diesem Gebiet befindet. Ob er lebt oder nicht, weiß ich nicht", sagt Schneider.

Alexander Petritsch, Kronen Zeitung/krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.