Mo, 18. Dezember 2017

"Innere Stimme"

17.11.2017 06:56

Seher will wissen, wo genau Friedrich F. steckt

Ist er in dieser Region? Mittwochnacht flatterte eine E-Mail in den Posteingang der "Steirerkrone", in der ein Seher namens Michael Schneider über eine Google-Karte die exakten GPS-Koordinaten des Todesschützen Friedrich F. angibt. Schwachsinn? Mitnichten, der Deutsche hat schon einige Vermisste "geortet".

Ist da etwas Wahres dran, dass sich F. östlich des Stiwollgrabens mitten in einem Wald befindet? Während die Polizei die vielen Hinweise weiter abarbeitet, beschäftigte sich die "Krone" mit der Person Michael Schneider. Der 47-jährige Deutsche war in seiner Heimat schon öfter im TV (RTL, NRW, NDR, SAT 1) zu sehen.

Fundort der Leiche des vermissten HSV-Managers angegeben
Auch, weil er bereits einige Erfolge auf der Habenseite verbuchen konnte. So konnte er im Jänner fast exakt den Fundort der Leiche des vermissten HSV-Managers Timo Kraus angeben. Neben der Vermisstensuche wirkte Schneider, der übrigens ohne jede Belohnungsabsicht arbeitet, auch bei jener von Flüchtigen erfolgreich mit, weshalb er sich bei der schon 20-tägigen Suche nach dem Todesschützen einschaltete.

DNA-Spuren ohne Erfolg
"Ich will im Vorfeld möglichst wenig oder gar nichts zu einem Sachverhalt wissen, um nicht beeinflusst zu sein. Ich bin sehr gottgläubig und verbinde mich mit dem Oben. Eigentlich bin ich kein Seher, sondern hellhörig und bekomme eine innere Stimme", erklärt Schneider seine Vorgehensweise.

"Wir gehen diesem Hinweis so schnell wie möglich nach", bestätigt ein Ermittler. Bis dato ging die "Soko Friedrich" rund 180 Hinweisen nach, aber - wie auch alle DNA-Spuren - führten diese ins Leere. "Daher sind wir weiterhin für Hinweise aus der Bevölkerung dankbar", so Leiter Rene Kornberger.

Alexander Petritsch, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden