Mo, 22. Oktober 2018

Nie wieder Schrubben

15.11.2017 13:00

SpinX: Roboter übernimmt den Toilettenputz

Roboter mähen bereits den Rasen, saugen Staub oder putzen Fenster. Doch ausgerechnet für die undankbarste Hausarbeit - das Putzen der Toilette - gibt es keine Hilfe. Bislang. Das Ehepaar Ariel und Hila Ben-Amram, Eltern vierer Kinder, hatte genug vom Schrubben und entwickelte daher mit "Spinx" einen vollautomatischen Toiletten-Roboter.

SpinX, so das Versprechen, reinigt, trocknet und desinfiziert binnen 90 Sekunden sowohl Klobrille als auch -schüssel. Ermöglicht wird dies durch integrierte Wasser- bzw. Lüftdüsen sowie einen rotierenden Bürsten-Arm.

Der Roboter kommt recht unauffällig als - etwas überdimensionierter - Klodeckel daher und wird per Akku betrieben. Dieser schafft 30 Putz-Durchgänge, ehe er wieder geladen werden muss. Ein Sensor, der die Toilette vor der Reinigung "scannt", soll dafür sorgen, dass SpinX überall, also auf jeder Schüssel einsetzbar ist.

Ab kommendem Juli soll der WC-Roboter für 249 US-Dollar (rund 211 Euro) erhältlich sein. Ihr Spendenziel von 50.000 US-Dollar haben die Ben-Amrams mit ihrer Kickstarter-Kampagne bereits erreicht.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.