Fr, 21. September 2018

iOS 11

22.09.2017 09:46

Aus bedeutet für WLAN und Bluetooth nicht aus

Aus bedeutet in Apples iOS 11 nicht aus. Die neueste Version des Mobilbetriebssystems für iPhone, iPad und iPod touch lässt Nutzer zwar wie gehabt über das Kontrollzentrum die WLAN- und Bluetooth-Verbindung kappen, doch bleiben diese danach weiterhin aktiv.

Wie Apple in einem Supportdokument erklärt, wird das Gerät sofort die Verbindung mit WLAN und Bluetooth-Zubehör beenden, wenn der Nutzer unter iOS 11 die entsprechenden Tasten im Kontrollzentrum drückt. Sowohl WLAN als auch Bluetooth blieben jedoch weiterhin aktiv, um unter anderem die Funktionalität von Ortungsdiensten, der Apple Watch oder dem Apple Pencil zu gewährleisten.

Dubios: WLAN und Bluetooth aktivieren sich zudem von selbst wieder, wenn Nutzer etwa ihr Gerät neu starten, "zu einer neuen Position gehen oder fahren" oder "es 5 Uhr morgens Ortszeit ist", wie Apple ohne weitere Angabe von Gründen schreibt.

Wer WLAN und Bluetooth wirklich vollständig deaktivieren möchte, sei es aus Sicherheitsgründen oder um Akku zu sparen, muss laut Apple unter iOS 11 den Umweg über die Einstellungen nehmen. Der Konzern empfiehlt für eine "optimale Nutzung" jedoch, "WLAN und Bluetooth stets aktiviert zu lassen".

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.