Do, 16. August 2018

Toter Rekrut in NÖ

16.08.2017 15:09

Hofer: "Verantwortungslose politische Propaganda"

Der Fall rund um jenen 19-jährigen Rekruten, der bei einem sieben Kilometer langen Marsch zusammenbrach und wenig später starb, hat bekanntlich eine heftige Debatte um das Bundesheer entfacht. In einem Facebook-Posting meldet sich nun auch FPÖ-Politiker Norbert Hofer zu Wort. Er spricht von "verantwortungsloser politischer Propaganda", denn: Viele Österreicher würden so eine Strecke bei diesen Temperaturen laufen, wandern oder radeln.

Wie die Obduktion letztlich enthüllte, war der Rekrut aufgrund einer bakteriellen Infektion ums Leben gekommen. Dennoch war bereits im Vorfeld eine Debatte über mutmaßliches Fehlverhalten und "unnötigen Drill" beim Bundesheer ausgebrochen.

Mahnende Worte an Kritiker, Lob für Soldaten
Rückendeckung bekommt das Bundesheer nun auch durch Norbert Hofer. Er warnt in seinem Facebook-Posting: "Wer das Bundesheer abschaffen will, rüttelt an den Grundfesten unserer Verfassung." Gleichzeitig bedankt sich der Dritte Präsident des Nationalrates bei den "Grundwehrdienern und allen Soldatinnen und Soldaten unseres Bundesheers für ihren tagtäglichen Einsatz für die Sicherheit unseres Landes". Er erinnert sich an einen Todesfall während seines Wehrdienstes: "Damals kam kein Politiker auf die schamlose Idee, diesen Unfall für die Schwächung des Bundesheers zu missbrauchen."

Beerdigung mit militärischen Ehren in Wien
Am Donnerstag wird der Rekrut - genau zwei Wochen nach seinem Tod - in Wien beerdigt. Der 19-Jährige erhält ein Begräbnis mit militärischen Ehren, daran teilnehmen wird auch Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ).

Laut Doskozil-Sprecher Michael Bauer hat sich die Familie des toten Rekruten ausdrücklich gewünscht, dass die Beerdigung unter Ausschluss der Medien stattfinden soll. Das Heer hat zur Untersuchung des Todes des Rekruten sowohl eine Untersuchungs- als auch eine Sonderkommission eingesetzt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.