Mi, 15. August 2018

Heiß begehrt

09.08.2017 09:38

Um diesen Nickname reißen sich viele Instagramer

Nico Kaiser aus Wien hat etwas, worum ihn viele Instagramer beneiden: Er konnte sich den Nutzernamen "nico" sichern. Viele Nicos und andere Nutzer der Foto-Plattform überhäufen ihn deshalb mit Anfragen und teils unmoralischen Angeboten. Die besten hat der einzig wahre Nico online veröffentlicht.

Wie weit würden Sie gehen, um den von Ihnen gewünschten, aber leider bereits vergebenen Nutzernahmen zu erhalten? Was würden Sie dafür zahlen: 100, 15.000 oder gar 100.000 Euro? Und wie würden Sie Ihr Anliegen vorbringen: höflich, sachlich oder ausfallend, vulgär, beleidigend?

Nico Kaiser hat bereits alles erlebt - und das nur, weil er das Glück hatte, sich auf Instagram als erster mit dem Nickname "nico" registrieren zu können. Und obwohl er dort deutlich darauf hinweist, dass er seinen Nutzernamen nicht verkaufen, vermieten oder verschenken wird und Anfragen diesbezüglich deshalb unerwünscht sind, trudeln eben diese regelmäßig bei ihm ein.

Hier eine Auswahl - weitere gibt es auf canihaveyourinstagramname.tumblr.com:

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.