So, 16. Dezember 2018

"Eine ernste Gefahr"

16.07.2017 09:41

EU-Behörde nimmt diesen "Fidget Spinner" vom Markt

"Fidget Spinner" sind diesen Sommer der Trend unter den Kindern und Jugendlichen. Sie sollen beim Konzentrieren helfen oder einfach Zappelphilippe ein bisschen beruhigen - doch man muss aufpassen, welches Produkt man sich zulegt. Denn RAPEX, das europaweite Schnellwarnsystem für unsichere Produkte, meldete, dass der "LED Spinner" des Herstellers Ledwood EU-weit nicht mehr verkauft werden darf, bis die Mängel behoben sind.

Der EU-Behörde zufolge entspricht das Produkt nicht den europäischen Rechtsvorschriften über die Sicherheit von Spielzeug. Der Grund: Weil der Spinner leuchtet, hat er Knopfbatterien eingebaut. Aber: Diese Knopfbatterien sind für Kinder leicht zugänglich. Wird eine Knopfzelle verschluckt, kann dies zu schweren inneren Verletzungen führen.

Kinderarzt: Batterien können Loch in Speiseröhre brennen
Besonders tückisch seien Knopfbatterien, wenn sie die Speise- oder Luftröhre blockieren. Durch ihre Spannung oder austretende Säure könne sogar ein Loch in die Speiseröhre gebrannt werden, so Dr. Hermann Josef Kahl, Kinder- und Jugendarzt sowie Bundespressesprecher des deutschen Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte.

Anzeichen, dass ein Kind etwas verschluckt hat, können Erbrechen, übermäßiger Speichelfluss, Husten und Würgen sein, aber auch unerklärliche Probleme beim Schlucken oder Atmen. "Dies ist Notfall, bei dem der Notarzt gerufen werden muss!", so Kahl gegenüber dem Magazin "Clean Kids". Wird die Batterie nicht innerhalb von zwei Stunden entfernt, können lebensgefährliche Komplikationen auftreten. Gefährlich sei auch, wenn Kinder die Batterien nicht verschlucken, sondern sie sich in die Nase oder das Ohr stecken.

Batterien dürfen nicht in die Hände von Kleinkindern gelangen
Eltern sollten besonders darauf aufpassen, dass ihre Kinder keinen Zugang zu Batterien haben. Bei Geräten ist es sicherer, Produkte zu verwenden, bei denen ein Schraubenzieher zum Freilegen der Batterie benötigt wird. Ist dies nicht der Fall, das Batteriefach am besten mit einem starken Klebeband umwickeln.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Spanische Siege
Barca-Verfolger Real und Atletico siegen knapp
Fußball International
Deutsche Bundesliga
2:1 gegen Werder! Dortmund ist Herbstmeister
Fußball International
Drama um Gentner
Vater von Stuttgart-Kapitän im Stadion gestorben
Fußball International
Bei Partizan-Spiel
Linienrichter mit etwa 100 Schneebällen beworfen!
Fußball International
Trotz SVM-Aufbäumens
Mattersburg-K.-o.! LASK bleibt zu Hause eine Macht
Fußball National
„War folgenschwer“
Unheimlich! Gisin schrieb vor Sturz von Kitz-Crash
Wintersport
18. Bundesliga-Runde
Sturm gewinnt gegen die Admira mit 3:0
Fußball National
Weltfußballer
Modric: „Das war nicht fair von Messi und Ronaldo“
Fußball International
Premier League
Tottenham siegt dank spätem Eriksen-Treffer
Fußball International
Brüggler & Angerer top
Rodeln: Zwei Doppelsitzer-Führende nach erstem Tag
Wintersport
Auch Treichl im Top 10
Maier und Beierl Weltcup-Sechste in Winterberg
Wintersport
Gregoritsch trifft
Hammer-Alaba und die Bayern sind zurück!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.