Di, 25. September 2018

Mega-Fusion

03.11.2016 09:44

Nokia schließt Übernahme von Alcatel-Lucent ab

Der finnische Nokia-Konzern hat die Übernahme des US-französischen Rivalen Alcatel-Lucent abgeschlossen. Alle noch verbliebenen Aktien von Alcatel-Lucent seien aufgekauft worden, erklärte das finnische Unternehmen. Nokia werde nun damit beginnen, die "Komplexität und Kosten" zu reduzieren, die sich aus dem Parallelbetrieb beider Konzerne ergäben.

Nokia hatte den Übernahmeplan im April 2015 bekanntgegeben. Im Jänner dieses Jahres hielt das Unternehmen bereits rund 76 Prozent an Alcatel-Lucent. Der Abschluss des Geschäfts zog sich jedoch hin, weil kleinere Anteilseigner ihre Aktien in der Hoffnung auf einen besseren Preis nicht so schnell abgeben wollten.

Durch die Fusion entsteht ein Riese in der Telekommunikationsbranche mit einem Jahresumsatz von voraussichtlich fast 25 Milliarden Euro. Nokia will sich künftig auf das Geschäftsfeld der Netzwerkausrüstung konzentrieren und durch die Übernahme von Alcatel-Lucent zum weltgrößten Ausrüster für Mobilfunknetzwerke werden. Die beiden Unternehmen erhoffen sich früheren Angaben zufolge durch den Zusammenschluss Einsparungen von 900 Millionen Euro bis 2019.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.