Di, 19. Juni 2018

Buben gerettet

01.09.2016 12:49

Internet-Zuhälterring für Pädophile zerschlagen

Die indonesische Polizei hat einen Internet-Zuhälterring für Pädophile zerschlagen, der rund hundert Buben im Alter zwischen zwölf und 18 Jahren an männliche Kunden vermittelt haben soll. Der erste Verdächtige sei am Dienstag in einem Hotelzimmer auf Java in Begleitung von mehreren minderjährigen Buben erwischt worden, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Zwei mutmaßliche Komplizen seien am Tag darauf festgenommen worden.

"Sie kannten einander, sie waren eine Bande", sagte der Polizeisprecher. Den Ermittlungen zufolge sollen die Festgenommenen im Internet die sexuellen Dienste von mindestens 99 Buben angeboten haben. Auf den ersten Verdächtigen wurden die Ermittler im August bei einer Online-Routinekontrolle aufmerksam. Nach Angaben des Sprechers war er erst im März nach Verbüßung einer Haftstrafe wegen der Prostituierung junger Mädchen aus dem Gefängnis gekommen.

Der Leiter der indonesischen Kinderschutzkommission, Asrorun Niam Sholeh, forderte schärfere Gesetze zum Schutz der Kinder vor sexuellem Missbrauch. Diese erlitten durch derartige Verbrechen schweren "körperlichen und seelischen Schaden". Im Mai hatte Präsident Joko Widodo nach der Gruppenvergewaltigung und Ermordung einer 14-jährigen Schülerin die Strafen bereits drastisch verschärft: Vergewaltigern von Minderjährigen drohen seitdem chemische Kastration oder die Todesstrafe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.