Mo, 22. Oktober 2018

Mit "Waffe" hantiert

28.07.2016 16:08

Rumäne löste Großalarm aus

Einen Großeinsatz der Polizei löste am Mittwoch ein Rumäne aus: Vor der Technischen Universität in Graz (Steyrergasse) hantierte er mit einer vermeintlichen Pistole, ehe er sie in seinen Rucksack packte und ins Gebäude ging. Ein Passant schlug Alarm.

"In Zeiten wie diesen ist so etwas sehr brisant", betont Wolfgang Hohm von der Polizei Plüddemanngasse: Mittwochnachmittag beobachtete ein Passant einen Rumänen, der vor der Technischen Universität Graz in der Steyrergasse augenscheinlich mit einer Schusswaffe mit einem doppelläufigen Vorderlader hantierte. Schließlich packte er sie in seinen Rucksack und marschierte in das Universitäts-Gebäude hinein. Kurz darauf hielt der Passant eine zufällig vorbeifahrende Polizeistreife auf und erzählte den Beamten vom Vorfall.

Diese reagierten sofort und forderten auch Verstärkung an. Die kam mit kugelsicheren Westen und Sturmgewehren, was in der Gegend natürlich für großes Aufsehen sorgte. Der 24-jährige Rumäne, der sich auf der Durchreise befindet, wurde wenig später angehalten. Auf der Dienststelle machten ihm die Polizisten und die Dolmetscherin klar, in welch gefährliche Situation er sich und seine Umgebung  gebracht hatte. In die Universität war er nur gegangen, um sich ein Getränk zu besorgen, die Waffe, die sich später als Spielzeug herausstellte, hatte er in einem Mistkübel gefunden. Er wurde mit einem Waffenverbot belegt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.