Sa, 18. August 2018

Drei Verletzte:

27.07.2016 19:35

Alk-Lenker löste Karambolage aus

Was ist durch Trunkenheit am Steuer nicht schon alles passiert! Trotzdem gibt es noch immer Leute, die sich alkoholisiert ans Steuer setzten und glauben, es könnte ihnen nichts geschehen. Dazu gehört auch ein 20-jähriger Obersteirer, der Dienstagnacht in Wörschach einen Unfall auslöste, in den drei Fahrzeuge verwickelt waren. Der junge und ein weiterer Lenker wurden schwer verletzt.

Der 20-Jährige - er hatte laut dem im Spital durchgeführten Bluttest mehr als ein Promille im Blut - dürfte auf der Fahrt von Stainach in Richtung Liezen viel zu schnell unterwegs gewesen sein. Gegen 22.30 Uhr stieß er mit dem Auto gegen einen vor ihm fahrenden Pkw, den eine 30-Jährige aus Mühldorf (OÖ) lenkte. Durch den Anprall geriet der Wagen des Obersteirers nach links und wurde von einem Fahrzeug erfasst, mit dem ein 70-jähriger Slowene nach Hause fahren wollte.

"Die Autos  standen in einem Umkreis von 50 Metern, die Lage war unübersichtlich", berichtet Christian Zündel, der Rot-Kreuz-Einsatzleiter, der mit zehn Helfern, darunter zwei Notärzten, ausrückte: "Andere Verkehrsteilnehmer sind uns zu Hilfe gekommen, darunter zehn Sanitäter. Ich bin ihnen sehr dankbar."

Der 20-Jährige wurde aus dem Wrack geschnitten, in den künstlichen Tiefschlaf versetzt und in das LKH Rottenmann eingeliefert. Sein Zustand ist kritisch. Der Pensionist befindet sich im  DKH Schladming. Die Oberösterreicherin wurde nach ambulanter Behandlung ins Spital Kirchdorf an der Krems überstellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.