Fr, 17. August 2018

"Toni Erdmann"

13.07.2016 13:39

Schiefe Zähne & Perücke: Simonischeks Verwandlung

Der flippige Lehrer und Alt-68er Winfried (Peter Simonischek) kultiviert die Leichtigkeit des Seins und traktiert seine Umwelt gern mit spontanen Scherzen. Seine karriereorientierte Tochter Ines (Sandra Hüller), die in Rumänien als Unternehmensberaterin reüssiert, kommt so gar nicht nach ihm. Indem er die Rituale ihrer Geschäftswelt karikiert - getarnt als Kunstfigur Toni Erdmann mit Perücke und falschem Gebiss -, will er Ines verdeutlichen, in welch hohler Welt sie sich eingerichtet hat.

Regisseurin Maren Ade jongliert raffiniert mit versteckter Kapitalismuskritik und durchsetzt die von Fremdheit und gegenseitigem Unverständnis geprägte groteske Vater-Tochter-Beziehung mit schrägem Humor und herben Herzensblessuren.

Ein psychologisch vielschichtiges Kammerspiel, getragen satte 162 Minuten lang von einem brillanten Darsteller-Duo, das am Ende die Masken fallen lässt.

Kinostart von "Toni Erdmann": 15. Juli.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.