Di, 17. Juli 2018

Krise am LKH-Graz:

06.07.2016 16:08

"Fristlose" für zwei Chirurgen

Zwei Oberärzte der Unfallchirurgie am LKH-Graz wurden fristlos entlassen - ein drastischer Schritt. Einer der beiden Oberärzte hat offenbar Arztbriefe nicht wie vorgeschrieben weitergeleitet, der andere sei einer unerlaubten Nebenbeschäftigung nachgegangen. Gerade der erste Fall könnte für Patienten Folgen haben…

Paul Puchwein, derzeit Leiter der Unfallchirurgie, spricht von einer Krisensituation, die zu raschem Handeln gezwungen habe: "Dass Arztbriefe von einem Oberarzt nicht freigegeben bzw. weitergeleitet wurden, das ist nicht akzeptabel!"

Schaden für Patienten?

150 Stück sind es, die liegen geblieben sind - und zwar seit Februar. Der Arztbrief dient als Kommunikation zwischen den Ärzten, in diesem Fall des Chirurgen mit dem Arzt, der den Patienten eingewiesen hat. Im Arztbrief angeführt sind etwa Medikationen

Dass es zu gesundheitlichen Schäden für Patienten gekommen ist, weil die Arztbriefe liegen geblieben sind, ist nicht wahrscheinlich, kann aber auch nicht dezidiert ausgeschlossen werden. Noch nicht! Die einzelnen Fälle werden nun aufgerollt und geprüft.

Verbotener Nebenjob

Im zweiten Fall wurde die "Fristlose" ausgesprochen, weil der Oberarzt einer verbotenen Nebenbeschäftigung nachgegangen sei. Chirurgen an der Unfallchirurgie dürfen zwar eine Praxis haben - nicht aber in einem Sanatorium operieren.

"Versorgung ist sicher"

Die Unfallchirurgie am LKH ist ja seit Jahren eine Problemabteilung - erst im Vorjahr war ein bekannter Chirurg entlassen worden, der dann die Personalnot in der Abteilung anprangerte.

KAGES-Vorstand Karlheinz Tscheliessnigg und Puchwein gehen davon aus, dass jetzt Ruhe einkehrt. Beide versichern zudem: "Die Versorgung der Patienten ist trotz der Entlassungen gewährleistet. Die Posten werden natürlich nachbesetzt!" Überhaupt sei die Unfallchirurgie noch nie so gut bestückt gewesen wie jetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.